Volkskrankheit Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind eine der häufigsten Beschwerden unter denen wir leiden. Darunter fallen alle Schmerzen im oberen und unteren Rückenbereich. Die Ursachen der Beschwerden sind genauso vielfältig wie die Intensität, in der sie vorkommen. In den meisten Fällen verschwinden sie von allein, so schnell, wie sie gekommen sind, manchmal sind die Schmerzen aber auch chronisch. Frauen sind etwas häufiger davon betroffen als Männer. Mit steigendem Alter steigt die Häufigkeit von Rückenschmerzen.

Ursachen von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können sowohl physische als auch psychische Ursachen haben. Sie können unter anderem durch Stress, mangelnde Bewegung, Übergewicht, Muskelverspannungen, Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule, Nervenentzündungen oder Durchblutungsstörungen ausgelöst werden, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Liste ist noch beliebig erweiterbar.

Wann zum Arzt?

In den meisten Fällen sind Rückenschmerzen ungefährlich. Allerdings sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen, wenn es sich um starke Schmerzen handelt oder die Beschwerden über einen längeren Zeitraum anhalten. Dann sollte sich der Betroffene unbedingt untersuchen lassen, denn es könnte etwas Ernstes dahinterstecken.

Vorbeugende Maßnahmen

Ob man wirklich etwas tun kann, damit Rückenschmerzen nie auftreten, ist fraglich. Manchmal kann schon allein eine Beckenschiefstellung dafür verantwortlich sein. Dennoch sollte man versuchen, seinen Rücken zu kräftigen. Es gibt viel verschiedene Übungen, um die Rückenmuskulatur zu stärken. Gerade Menschen, die beruflich viel Zeit im Sitzen verbringen, sollten ein paar der Rückenübungen in ihren Alltag einbauen. Das kostet am Tag nur wenige Minuten, bringt am Ende aber einen starken Rücken. Zudem sollte versucht werden, sich regelmäßig zu bewegen und wenn es nur Spaziergänge oder kleinere Sportprogramme in den eigenen vier Wänden sind.

Auch Bauchübungen sind sehr hilfreich. Das hört sich vielleicht komisch an, aber häufig kommen Rückenschmerzen einfach nur davon, weil eine verkürzte Bauchmuskulatur vorhanden ist und es somit zu einem Ungleichgewicht kommt (der Mensch geht nicht richtig aufrecht). Hier gilt Regelmäßigkeit, lieber regelmäßig einige wenige Übungen für den Bauch machen, statt selten ein Marathonprogramm zu absolvieren. Zudem spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Wer sich ausgewogen ernährt, fühlt sich nicht nur besser, eine gesunde Ernährung reduziert auch das Risiko übergewichtig zu werden.

Dieser Artikel ersetzt keinen Arztbesuch! Wer unter Rückenbeschwerden leidet, sollte einen Arzt aufsuchen und sich ausgiebig beraten lassen, welche Maßnahmen in die Wege geleitet werden können, um möglichst schmerzfrei zu sein.
Rückenschmerzen